14.04.2022

Nikon veröffentlicht neue Firmware für die Z-Serie und eine Speicherkarte mit hoher Kapazität

Nikon kündigt heute eine neue Firmware für das spiegellose Spitzenmodell Z 9 sowie für die spiegellosen Kameras Z 7II und Z 6II an. Mit der Firmware-Version 2.0 für die Z 9 werden zahlreiche leistungsstarke Updates veröffentlicht, mit denen diese Kamera bei Fotos und Filmen auf ein neues, bisher nicht erreichtes Leistungsniveau für professionelle Systemkameras gehoben wird. Die Firmware-Version 1.4 für die Z 7II und Z 6II verbessert die Fokussierung bei Fotos und Filmen. Darüber hinaus wird heute die Nikon 660 GB CFexpress-Speicherkarte (Typ B) veröffentlicht, die ideal für die neuen hochauflösenden Videomodi und die phänomenal schnellen Aufnahmeserien der Z 9 geeignet ist.

Im Bereich Filmaufnahmen erhält die Z 9 mit der Firmware-Version 2.0 substanzielle Feature-Erweiterungen, die auf professionelle Anwender:innen zugeschnitten sind. Filmschaffende können RAW-Filme mit bis zu 8,3K/60p und unglaublich scharfe 4K/60p Ultra HD-Aufnahmen mit Oversampling von 8K in der Kamera aufzeichnen. Die 12-Bit-RAW-Aufzeichnung in der Kamera wird mit Apple ProRes RAW HQ (bis zu 4K/60p) oder Nikons neuem N-RAW-Format (bis zu 8K/60p und 4K/120p) möglich sein. Weitere neue Funktionen, die den Anforderungen von Profis beim Filmen mit der Z 9 entsprechen, sind ein Wellenformmonitor, ein roter REC-Aufnahmerahmen und ein benutzerdefiniertes i-Menü für die bequem ablesbare Statusangabe von verwendeten Videoeinstellungen während der Aufnahme.

Die Firmware 2.0 für die Z 9 bietet zudem wichtige Upgrades für Fotograf:innen. Nach dem Update können AF-Einstellungen mit bis zu 20 auswählbaren, hoch spezialisierten Messfeldmustern angepasst werden. Für den hellen elektronischen Sucher der Kamera (3000 cd/m²) kann eine höhere Bildwiederholrate (bis zu 120 Bilder/s) aktiviert werden. Zu den weiteren neuen Funktionen gehören Pre-Release Capture von Bildern und die Möglichkeit, die Fokusposition über mehrere Tasten der Kamera abzurufen.

Für die Kameras Z 7II und Z 6II verfeinert die Firmware-Version 1.4 den Algorithmus für die automatische Messfeldsteuerung durch eine verbesserte Fokussierung auf Motive im Vordergrund, die sich in der Mitte des Bildausschnitts befinden. Die Unterstützung der linearen manuellen Fokussierung für ausgewählte Z-Objektive ermöglicht es Filmschaffenden außerdem, die Entfernung des Fokus von A nach B mit äußerster Genauigkeit und gleichbleibender Geschwindigkeit zu reproduzieren. Beide Kameras werden zudem mit Nikons Bluetooth®-Fernsteuerung ML-L7 kompatibel sein.

Des Weiteren stellt Nikon heute die neue 660 GB CFexpress-Speicherkarte (Typ B) vor, die von hoher Kapazität und mit der Z 9 vollständig kompatibel ist. Sie wurde entwickelt, um die Anforderungen an kontinuierliche Hochgeschwindigkeitsaufnahmen und Filmaufnahmen mit über 8K bei hohen Bildraten zu erfüllen. Sie erreicht Lesegeschwindigkeiten von bis zu 1700 MB/s und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 1500 MB/s.

Preis und Verfügbarkeit werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Firmware-Version 2.0 für die Z 9 – erhältlich im Nikon Download-Center ab 20.04.22

8,3K/60p-Film in der Kamera: Zeichnen Sie in der Kamera RAW 8,3K-Filme mit besonders gleichmäßigen 60p auf. Nehmen Sie in N-RAW auf, um ultrahochauflösende 8,3K (8.256×4.644)-Filme mit der vollen Breite des Z 9-Sensors aufzuzeichnen.
4K UHD-Oversampling von 8K: Nehmen Sie besonders scharfe 4K/60p Ultra HD-Filme mit Oversampling von 8K auf.¹
12-Bit-RAW in der Kamera: Mit Apple ProRes RAW HQ (bis zu 4K/60p) oder Nikons neuem N-RAW-Format (bis zu 8K/60p und 4K/120p).
Wellenformmonitor: Prüfen Sie schwierige Belichtungen auf einen Blick, egal ob mit N-Log oder RAW.
Benutzerdefiniertes i-Menü: Zeigen Sie die wichtigsten Videoeinstellungen gleichzeitig auf dem Monitor an. Sie können Auflösung und Bildrate auch auf dem oberen Statusmonitor der Kamera überprüfen.
Roter REC-Aufnahmerahmen: Auf dem Monitor wird ein roter Rahmen angezeigt, wenn Sie die Taste für die Filmaufzeichnung drücken.
8K-Einzelbilder: Extrahieren Sie aus bis zu 10 Sekunden langen 8K-Filmen aufeinanderfolgende Standbilder mit hoher Auflösung.
Bis zu 20 wählbare hoch spezialisierte Messfeldmuster: Bleiben Sie auf dem Laufenden und vermeiden Sie feste Hindernisse wie Tennisnetze oder Hürden.
Elektronischer Sucher – Bildwiederholfrequenz von bis zu 120 Bildern/s: Für den hellen (3000 cd/m²) elektronischen Sucher der Kamera. Ideal zum Fotografieren von schnellen Motiven, wie z. B. Rennwagen.
Fokus-Abruf: Sie können mehreren Tasten Fokuspositionen zuweisen – jede Taste kann eine eigene Fokusposition oder dieselbe Fokusposition abrufen.
Pre-Release Capture: Sie können Bilder bis zu einer Sekunde lang aufzeichnen, bevor Sie den Auslöser vollständig drücken. Legen Sie für weitere vier Sekunden eine Post-Release-Aufnahmeserie fest.

Und das ist noch nicht alles! Eine vollständige Liste der Firmware-Aktualisierungen der Version 2.0 finden Sie im Nikon Download-Center.

Firmware-Version 1.4 für die Z 7II und Z 6II – erhältlich im Nikon Download-Center (Z 7II/Z 6II) am 20.04.22

Verbesserte automatische Messfeldsteuerung: eine bessere Erkennung und Fokussierung von Motiven im Vordergrund in der Bildmitte.
Unterstützung für manuelle Linearfokussierung: Filmschaffende können die Entfernung des Fokus von A nach B mit äußerster Genauigkeit reproduzieren.
Kompatibilität mit Nikons Bluetooth®-Fernsteuerung ML-L7: ermöglicht die Fernsteuerung wichtiger Kamerafunktionen. Mit separaten Tasten für Auslöser und Filmaufzeichnung.

Besuchen Sie das Nikon Download-Center, um die Firmware v.1.4 für die Z 7II und Firmware v.1.4 für die Z 6II herunterzuladen.

¹ Zeichnen Sie Filmmaterial in 4K/UHD mit Oversampling von 8K in den FX-basierten Videoformaten [4128 × 2322 60p/50p] oder [3840 × 2160/60p/50p] auf.