Nikon Imaging | Schweiz | Europa

01-01-2008

Buchband von Manuel Bauer

Entdecken Sie mit Manuel Bauer die Lo-Manthang Königsstadt im Himalaja und erfahren Sie mehr über den Hauptort des Mustang-Tals, das im Nordwesten Nepals die Himalajakette bis an die tibetische Grenze durchbricht – es soll der tiefste Taleinschnitt der Welt sein. Politisch gehört das Gebiet zu Nepal, klimatisch, ethnisch und kulturell müsste man es Tibet zurechnen, von woher es auch besiedelt wurde. Immer noch residiert in Lo-Manthang, das von einer alten Stadtmauer umschlossen ist, ein lokaler König, der zwar keine Macht mehr hat, aber grosses Ansehen geniesst.

Ab dem 9. Mai bis 14 Juni 2009 16:00-18:30 Uhr (über Pfingsten geschlossen) ist die Ausstellung Lo-Manthang Königsstadt im Himalaja im Gartenflügel, 8866 Ziegelbrücke zu sehen.

Als profunder Kenner zeigt Manuel Bauer am Freitag, 12. Juni 2009 20:00 Uhr den Vortrag inkl. Diashow "Flucht aus Tibet" im Gemeindesaal Jakobsblick, Niederurnen.

Er berichtet von den Ereignissen, die 1959 zur Flucht des Dalai Lama führten. Dalai Lama erzählt seine Flucht in einem aktuellen Interview , welches Manuel Bauer im Februar 2009 aufzeichnete.

2009 jährt sich zum 50. Mal die Flucht des Dalai Lama aus dem besetzten Tibet.

Zehntausende Tibeter und Tibeterinnen sind seit dem Volksaufstand gegen die chinesische Besatzungsmacht 1959 aus ihrer Heimat geflüchtet. Sie haben die Strapazen und Gefahren der Himalaya-Überquerung auf sich genommen, um in Indien und anderen Ländern Zuflucht zu finden. Am 1. April 1995 verlassen auch ein Vater und seine sechsjährige Tochter Lhasa und schreiben ein weiteres Kapitel in der traurigen Geschichte der Flucht des tibetischen Volkes. Der Fotograf Manuel Bauer hat trotz Hindernissen und Kontrollen diese lebensgefährliche Reise von Lhasa (Tibet) bis nach Dharamsala in Nordindien über den 5716 Meter hohen Nangpa Pass in die Freiheit mitgemacht und dokumentiert. Erstmals erscheinen die Fotografien jetzt in Buchform. Für "Flucht aus Tibet" hat Manuel Bauer eine umfassende Auswahl aus seinem Archiv zusammengestellt. Zudem ist das Buch "Exil Schweiz" Tibeter auf der Flucht. 12 Lebensgeschichten mit eindringlichen Texten von Christian Schmidt und Fotografien von Manuel Bauer entstanden..

Portrait: Manuel Bauer

Manuel Bauer, geboren 1966, freischaffender Fotograf. Nach der Ausbildung zum Werbefotografen wandte er sich dem Fotojournalismus zu. Seit 1990 fotografiert er in Indien, der tibetischen Diaspora und Tibet. Internationale Bekanntheit erlangte er 1995 durch seine Reportage «Flucht aus Tibet».

Seit 2001 persönlicher Fotograf des Dalai Lama. Zahlreiche Ausstellungen und Auszeichnungen im In- und Ausland. Manuel Bauer lebt und arbeitet in Winterthur.

Mehr Informationen über Manuel Bauer finden Sie hier Manuel Bauer

Foto Equipment von Manuel Bauer

Das richtige Werkzeug ist enorm wichtig, sowie auch das Know-how und richtige Handling mit Kamera, Objektiven und Blitz.

Manuel Bauer arbeitet zur Zeit mit dem folgenden Nikon Equipment:

Nikon D3

AF-S NIKKOR 14-24mm/1:2,8G ED

AF-S NIKKOR 24-70mm/1:2,8G ED

AF-S VR NIKKOR 200/2.0 G IF-ED

Buchband

Im Buch "Flucht aus Tibet" erzählen die Bilder vom dramatischen Weg des Vaters und seiner kleinen Tochter und werden zur Metapher des Weges eines ganzen Volkes, das seit fünfzig Jahren unterwegs ist – und stellvertretend zum Sinnbild für die weltweite Migrationsproblematik.

Das Buch "Flucht aus Tibet" umfasst 208 Seiten, 89 Duplexfotos, ist in Grossformat, gebunden und erhältlich für ca. CHF 58.–

Mehr Informationen zum Buch finden Sie hier Flucht aus Tibet

Exil Schweiz - Tibeter auf der Flucht - 12 Lebensgeschichten

Fünfzig Jahre nach dem Volksaufstand gegen die Besetzer erzählen zwölf Tibeter und Tibeterinnen erstmals die Geschichte ihrer Flucht. Wir erfahren, wie sie in der unbesetzten Heimat aufwachsen, die chinesische

Invasion erleben, unter Lebensgefahr flüchten, den Weg in die Schweiz finden und sich eine neue Existenz aufbauen –Männer und Frauen, Bauern und Nomadinnen, Händler und Mönche, die aus der Stille des tibetischen Hochlands mitten in eine industrialisierte Leistungsgesellschaft geraten.

Das Buch "Exil Schweiz - Tibeter auf der Flucht - 12 Lebensgeschichten" von Christian Schmidt und Manuel Bauer umfasst 256 Seiten, 118 Fotos, ist gebunden und erhältlich für ca. CHF 44.–

Mehr Informationen zum Buch finden Sie hier: "Exil Schweiz"